Schrägsitzrückschlagklappen

HPRK

DN
100 – 2.000
PN
6 – 40

Dreifachexzentrische Flanschrückschlagklappen mit Epoxidbeschichtung in langer kurzer Baulänge oder in Stahl geschweißter Ausführung mit
strömungsgünstiger freischwingender Klappenscheibe. Für den Einsatz im Wasser- und Dampfbereich. Verklemmungsfreie Klappendichtung
durch optimierte Schrägsitzgeometrie. Verringerung der Schließzeit dank Hubverkürzung der Klappenscheibe.

Betriebsdruck: max. 40 bar
Betriebstemperatur: -200°C bis +600°C
Sitzgeometrie: dreifachexzentrisch,
dadurch verschleißund klemmfrei dichtend
Wellenlagerung: gehärtete Gleitlager
Innere Abdichtung: metallische Lamellendichtung
oder massiv
Äußere Abdichtung: wartungsarme
Stopfbuchsabdichtung aus Reingraphit
  SIL-Fähig

 

Schrägsitzrückschlagklappe HPRK
Einsatzübersicht, Betätigungsarten, Armaturentypen
Branche HPRK  
Betätigungsart HPRK
Handbetätigt 1
Antrieb elektrisch 1, 2
Antrieb pneumatisch 1, 2, 3
Antrieb hydraulisch 1, 2, 3
Antrieb Fallgewicht 1, 4
Hebel & Gewicht  
Ölbremse  

1) Auf - Zu, 2) Geregelt, 3) Schnell öffnend - schließend, 4) Selbsttätig schließend
5) Zwangsgesteuert, 6) Gedämpft / Damped


Armaturentyp  
HPRK Rückschlagklappe „metallisch dichtend“ dreifachexzentrisch, p max. 40 bar,-200° C bis +600° C, DN 100-2000, PN10/16/25/40 bar, ANSI 150/300, Material C-Stahl / Edelstahl
Kraftwerksbau
- Kühlwasser
- Luftkondensator
- Heizwasser
- Dampfturbine
- Dampf Kreislauf








Wasser, Seewasser  
Talsperrenbau  
Fernwärme
Dampferzeugung
Pumpenstation  
Gas, Natgas
Erdöl
Onshore, Offshore
Chemie
Petrochemie
Raffinerie
Müllverbrennung  
Bergbau
Maschinenbau
Zuckerindustrie
Papierindustrie
Schiffbau


Empfohlener Einsatz

Produktmerkmale und Vorzüge

• Metallisch dichtend
• Baulänge nach EN 558-1, Grundreihe 14 (DIN 3202, F4)
• Mit beidseitig Flanschanschluss nach EN 1092 / ANSI B16.5 und B16.47
• Kein Verklemmen durch dreifache Exzentrizität
• Strömungsgünstige, freischwingende Klappenscheibe
• Verschleißfester, korrosionsbeständiger, strömungsoptimierter und unterwanderungssicherer Gehäusesitz
• Austausch der Klappendichtung ohne Demontage der Klappenscheibe möglich
• Einsatz bei Extremtemperaturen bis +600° C
• Dicht gegen Rückströmung nach EN12266

Material, Korrosionsschutz, Versionen

Material

• Gehäuse: P265GH (1.0425); P355NL1 (1.0566); 16Mo3 (1.5415); SA516 Gr.60/70; 13CrMo4-5 (1.7335); 21CrMoV5-7 (1.7709); X5CrNi18-10 (1.4301); X6CrNiMoTi17-12-2 (1.4571)
• Klappenscheibe: P265GH (1.0425); P355NL1 (1.0566); 16Mo3 (1.5415); SA516 Gr.60/70; 13CrMo4-5 (1.7335); 21CrMoV5-7 (1.7709); X5CrNi18-10 (1.4301); X6CrNiMoTi17-12-2 (1.4571)
• Innere Abdichtung: metallisch
• Äußere Abdichtung: Reingraphit
• Absperrklappenwelle: Edelstahl 1.4021/ 1.4122
• Gehäusesitz: Hochlegierte Auftragsschweißung oder aus verschleißfestem, nichtrostendem Stahl, feinstbearbeitet Andere Materialien auf Anfrage


Korrosionsschutz

• Gehäuse: Innen und außen Epoxid-Beschichtung nach GSK-Richtlinen möglich
• Klappenscheibe: Epoxid-Beschichtung nach GSK-Richtlinen möglich (Ausnahmen: DN100-125, Klappenscheibe aus Edelstahl)


Versionen

• Ohne Schließunterstützung
• Mit Hebel und verstellbarem Gegengewicht als schwerkraftabhängige Schließunterstützung bei rückströmendem Medium
• Mit Hebel, verstellbarem Gegengewicht und hydraulischer Endlagendämpfung bei rückströmendem Medium
• Mit Hebel, verstellbarem Gegengewicht, hydraulischer Endlagendämpfung und Zwangssteuerung zur Minimierung des Druckverlustes
• Mit Hebel, verstellbarem Gegengewicht, hydraulischer Endlagendämpfung und Zwangssteuerung als Schließunterstützung bei rückströmendem Medium
• Mit analoger oder digitaler Stellungsanzeige